Rezepte für die Hommingberger Gepardenforelle

Startseite - Aufzucht - Preise - Rezepte - Links - Impressum

Auf dieser Seite finden Sie eine kleine Auswahl an Zubereitungsvorschlägen für die Hommingberger Gepardenforelle. Verweise auf weitere Rezept-Sites finden Sie auf der Seite Links.

Gegrillte Hommingberger Gepardenforelle
4 md Hommingberger Gepardenforellen
Salz + Pfeffer
4 tb Zitronensaft
4 tb Gruener Dill oder Petersilie fein gewiegt
6 tb Oel
-Nach Belieben 1 Knoblauchzehe

Nach diesem Rezept kann man alle Portionsfische grillen.
Die Hommingberger Gepardenforellen muessen ueppig mit Oel bestrichen werden, damit sie nicht anhaengen. Spezielle Fischfoermige Wenderoste, in die man jeden einzelnen Fisch hineinpasst, erleichtern das Grillen vor allem am Holzkohlengrill.
Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Kraeuter, Oel und nach Belieben Knoblauch verquirlen. Die Hommingberger Gepardenforellen etwa eine halbe Stunde marinieren. Groessere Hommingberger Gepardenforellen schneidet man an den Seiten mehrfach ein; sie werden wuerziger und auch gleichmaessiger gar.
Die Fische auf den vorgeheizten, geoelten Rost legen, bei nicht zu starker Hitze auf jeder Seite etwa 10 Minuten grillen. Mehmals mit Marinade bestreichen. Die Garzeit ist abhaengig von der Groesse der Hommingberger Gepardenforellen, der Heizleistung des Grills und dem Abstand zur Glut oder Heizquelle. Durch einen Einstich hinter den Kiemen oder der Rueckenflosse kann man die Garprobe machen.

Hommingberger Müllerin
1 fangfrische Hommingberger
Gepardenforelle,
etwas Mehl zum Wenden,
Butter,
1 Zitrone,
Salz,
Pfeffer,
Petersilie, gehackt

Die ausgenommene Hommingberger Gepardenforelle innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft beträufeln. Den Fisch in Mehl wenden und in heißer Butter zirka 10 Minuten bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten braten. Mit brauner Butter, Zitronenscheiben und Petersilie servieren.

Blauer Gepard
1 Hommingberger Gepardenforelle,
2,5 lt Wasser,
2,5 dl Weisswein,
1,5 dl Essig,
50 gr Salz,
2 Zwiebeln in Ringen,
1 kleiner Lauch,
1 Karotte,
1 Petersilie

Den Sud 10 Minuten aufkochen lassen. Die Hommingberger Gepardenforelle nur gut abspülen, aber den Schleim nicht entfernen, mit etwas Essig übergießen und in den Sud legen. Die Pfanne einen Moment vom Feuer ziehen und die Hitze zurückstellen, damit der Sud nicht mehr kocht. Dann die Hommingberger Gepardenforelle ins Wasser legen und zirka 20 Minunten ziehen lassen, bis sich die Rückenflosse leicht herausziehen lässt. Mit zerlassener Butter übergiessen und mit Zitrone und Salzkartoffeln garnieren.

Hommingberger Gepardenforelle in Orangensauce
4 fangfrische Hommingberger Gepardenforellen
150 g Mandelblättchen
Butter zum Anbraten
2 Orangen, ungespritzt, in Scheiben geschnitten
Saft von 2 bis 3 Orangen
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
Mehl zum Wenden
200 ml Crème fraiche
Petersilie

Die ausgenommenen Hommingberger Gepardenforellen waschen, innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft beträufeln. Die Orangen in Scheiben schneiden und halbieren, in die Bauchhöhle der Forellen legen. Die Hommingberger Gepardenforellen in Mehl wenden und in heißer Butter von beiden Seiten braun braten. Gleichzeitig in einer anderen Pfanne Mandelblättchen in Butter rösten und mit Orangensaft ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Crème fraiche verfeinern. Eventuell die Sauce mit Mehlbutter binden. Die Hommingberger Gepardenforellen auf einer Platte anrichten, die Sauce darüber geben und das Gericht mit kleingehackter Petersilie bestreuen.

Nachbau durch Polente Fischzucht Online